Die Lilie in Findorff

Getränke, Speisen, Kultur

Lilie in Findorff | Foto: L. Bienkowski
Lilie in Findorff | Foto: L. Bienkowski

Was wäre der besonders bei Studenten beliebte Stadtteil ohne seine gemütlichen Kneipen und Restaurants, dem schönen Bürgerpark, dem quirligen Wochenmarkt und vor allem dem geselligen Biergarten direkt am Torfkanal. In Findorff scheint die Zeit ein wenig langsamer zu gehen und genau das mag ein Grund sein, warum es hier noch richtig klassische Kneipen gibt, die ihrem Stil treu bleiben und die im Laufe der Jahre nicht an Beliebtheit verloren haben.

Wie beispielsweise die Lilie, zu Fuß nur einen Katzensprung vom Torfhafen entfernt, ist sie eines dieser Unikate, die man sich nicht wegdenken mag. Das Lokal fällt sofort durch seine grün-gestreifte Markise auf und wenn es das Wetter zulässt, kann man hier an einem der rustikalen Holztische sitzen und allein oder mit Freunden das Treiben in der Hemmstraße beobachten.

Im Inneren der Lilie befinden sich mehrere Räumlichkeiten: Direkt im Eingangsbereich, ein kleiner Raum nebenan oder eine Etage weiter oben zwei weitere. In allen Räumen findet sich der typische Grünton der Lilie wieder. Das nette Ambiente wirkt im ersten Moment ein wenig rustikal und zusammengewürfelt. Auf den zweiten Blick entdeckt man überall verschiedenste Kunstwerke. Genau dieser Stilmix macht den besonderen Charme des Lokals aus. Besonders ins Auge springt ein Loch in der Wand, in dem eine Kerze brennt mit dem davor gehängten goldenen Bilderrahmen.
Wir setzen uns in den größeren Raum am Eingang, relativ nah an der Bar. Von hier aus haben wir einen guten Überblick.

Die Lilie bietet Soul Food und Speisen aus der Küche des Südens an. Neben Frühstück, warmen Speisen wie Flammkuchen, Suppen und Salate, Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und Weinen aus ökologischem Anbau werden zusätzliche Wochengerichte mit Mittagsrabatt von Montag bis Freitag 12 bis 15 Uhr angeboten.

Meine Begleitung entscheidet sich für den Flammkuchen ‘Lilie’ mit Schafskäse, Oliven, Peperoni, Emmentaler und frischer Petersilie, dazu einen Cappuccino. Den Flammkuchen bestellt er in der Mittagsgröße mit 20 % Rabatt auf den Kartenpreis. Ich wähle eines der Mittagsangebote. Schweineragout mit Champignons und gebratenen Gnocchi und dazu einen Chai Latte mit Zimt, Milch und Honig.
Die Heißgetränke werden sehr zeitnah serviert und lassen damit die kurze Wartezeit auf unsere Speisen überbrücken. Der Chai Latte ist weniger süß, als ich ihn gewohnt bin, was ich jedoch als sehr angenehm empfinde. Die Süße kann jeder nach Belieben mit braunem Zucker selbst kreieren.
Der Flammkuchen kommt auf einem Flammkuchenbrett und ist bereits vorgeschnitten. Die Peperoni halten auf jeden Fall, was sie versprechen und sind meiner Begleitung fast schon zu scharf. Der Schafskäse sorgt dabei für einen angenehmen Ausgleich.
Das Schweineragout ist super zart und zergeht auf der Zunge. Frische Tomaten und Lauchzwiebeln geben dem Ganzen die gewisse Frische. Die gebratenen Gnocchis sind zu Beginn lecker-kross, was ich persönlich sehr gerne mag, weichen allerdings schnell in der Soße des Schweineragouts auf, was den Geschmack jedoch nicht beeinträchtigt.

Die Mittagsportionen haben insgesamt eine angemessene Größe, so dass wir beide am Ende gut gesättigt die Lilie verlassen. Beide Speisen mit Heißgetränken haben 24,40 Euro gekostet – für ein Mittagsangebot durchaus zufriedenstellend.
Die Lilie ist ein gemütliches Lokal mit abwechslungsreicher Wochenkarte, das außerdem noch mit malerischen, fotografischen, musischen und literarischen Kleinodien überzeugt.
Lorena Herrmann

Lilie, Hemmstraße 159, Ecke Lilienthaler Straße, geöffnet Mo bis Fr von 12 Uhr bis open end, Sa & So von 10 Uhr bis open end, warme Küche So bis Do 12 bis 22 Uhr, Sa & So 12 bis 22.30 Uhr, Fon 0421 / 566 29 67,
Weitere Informationen unter www.lilie-bremen.jimdo.com