Spinatsalat

Es wird wärmer, es wird frischer

Es ist März und der Frühling steht vor der Tür. Und auch das Frühlingsgemüse ist auf dem Vormarsch. Neben Kresse und Bärlauch steht vor allem junger Spinat auf der Speisekarte und peppt so manche Gerichte ordentlich auf. Dass Spinat hervorragend dazu geeignet ist, die Muskulatur zu stählen, damit hatte Popeye tatsächlich Recht. Allerdings sollte das Wundergemüse lieber unerhitzt und frisch verzehrt werden.
Durch seinen hohen Vitamin C Gehalt kann der kalorienarme Gesundmacher erfolgreich vor Infektionen schützen und wegen dem hohen Gehalt an Antioxidantien zählt der Spinat zu den Gemüsesorten, die zur Krebsprophylaxe empfohlen werden.

ZUTATEN
250g junger Spinat
400g Hähnchenbrustfilet
ein Granatapfel
1/2 Pck. Pinienkerne
Parmesan
Olivenöl
Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG
Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten, bis sie goldbraun sind und anschließend beiseite stellen. Das Hähnchenbrustfilet nach Belieben würzen, anbraten und in Scheiben schneiden.
Den Spinat waschen, gut abtropfen lassen und in eine große Schüssel füllen. Den Granatapfel schälen und mit den Hühnerbruststreifen und den gerösteten Pinienkernen unter den Spinat mischen. Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzugeben und gut durchmixen.
Als Topping den Parmesan drüber legen und fertig ist der fruchtig frische Spinatsalat..

TIPP
Um den Granatapfel einfacher zu schälen, einfach oben abschneiden und mit einem Messer an den Kammern entlang ritzen. Anschließend den Granatapfel vorsichtig auseinander brechen und in einer Schüssel voll Wasser mit einem Kochlöffel draufhauen.

VERZEHREMPFEHLUNG
Besonders lecker ist der Spinatsalat mit einem Spritzer Zitronensaft oder einem Dressing aus pürierten Himbeeren und Olivenöl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein